Harburger Frieda: Tschüß Frieda, aus ihr geliebtes Harburg.....KUCKEN23




Tschüß Frieda, aus ihr geliebtes Harburg.





Frieda und ihr geliebtes Harburg.

-

Frieda, so eine war noch nie da,

so eine gibt`s gar nimmer wieder,

sie liebte über alles ihr Harburg,

machte drüber Reime und Lieder.

Nun schaut sie vom Himmel aus,

auf ihr geliebtes Harburg nieder.
-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit Kürzel: ©: (khAhh12)
-.-
Ggf. Ident dann:
http://kuddelhh.blogspot.com/?spref=tw

Harburger Frieda.







Geliebte Mutter mein.......




Geliebte Mutter mein.
--
Oh geliebte Mutter du,
nun findest du deine Ruh,
nach all den turbulenten,
wie auch frohen Leben,
hast du dein irdisches
Gastspiel aufgegeben.
Alle Ängste,alle Sorgen,
sind nun gar vorbei,
unser Herrgott fängt
NUN dich auf, mein
geliebtes Mütterlein.
-..-
Tschüs Muttern.

*06.06.1911 – † 24.08.2011
-.-
Ggf. Ident dann:
KopierFrei mit ©: khAhh12

========

Moin, Moin lieber Leser/in, wenn's Dir gefallen hat,

dann würde ich mich über ein Kommentar freuen, wenn nicht,
dann mach UNTEN ein Häkchen bei DISLIKE. DANKE

Muttertag, das Größte ist, Zeit zu schenken.

Muttertag, das Größte ist, Zeit zu schenken.
-.-
Was könnte man größeres am
heutigen Tag schenken, als
bereit zu sein, Zeit mit der
Mutter zu verbringen, innige
Freude wird damit gelingen.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh23
Ident:

 ´

Kurt Hoffmann

Harburg, Frieda und die Goldene Wiege.

Harburg, Frieda und die Goldene Wiege
-
So eine wie die Frieda, die war noch nie da,
sie wohnt im schönen HH-Harburg, am Rande
einer baumigen Avenida, die führt zum grünen
Göhlbachtal, in Richtung Ütschendiek hinüber.
Fast täglich schreitet sie zu diesem Tal, denn
das viele Grün, weiter als zum Beerental, ist ihre
große, über freudige Wahl und hoch in Richtung
ihrer Haake, über die Golden Wiege vorbei an
hohen Buchenbäumen, die Straße von Heimfeld gar,
wunderbar großzügig, schattenspendend, säumen.
Weiter dann beim Fachwerkhaus, dort an der Ecke,
wo stets der kunterbunte Hund kläfft, nieder zum
wunderschönen Milchgrund, da, wo stehen in voller
Blüte, Blumen, Sträucher und Flieder, hier ist sie zu
Haus, die Harburger Frieda und oftmals hört man sie
leise vor sich hersingen, ganz entzückende Loblieder,
über ihr geliebtes Harburg, immerzu und immer wieder.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit: © khAhh23
-.-
Ident:




Harburger Frieda, so eine war noch nie da.

Harburger Frieda, so EINE war noch nie da.
-
So eine wie die Frieda, war noch nie da,
sie ging über Harburgs Avenida, immer
und immer wieder, singend und lachend,
im Arm einen großen, betörend duftenden
rotlila Strauß Flieder und sang leise ihre
Loblieder, über ihr Harburg,Waldungen,
die Straßen und Harburgs Prachtavenida,
ja so war sie einst, die Harburger Frieda.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh23
Ident:

Muttern wird 100 Jahre.

Muttern wird 100 Jahre.
-.-
Hundert Jahre hast du nun erreicht
es war sicherlich nicht immer, in all
den vielen turbulenten Jahre leicht.
Dein enormes Durchsetzungsvermögen,
deine Gradlinigkeit, dein Standfestes
und gar dein großes Gottvertrauen,
darauf konnte man sich gar verlassen,
darauf konnte man bei dir gar bauen.
Darum wünscht dir, dein Sohn zum
Hundertjährigen Feste, vom ganzen
Herzen, noch lange Zeit, das Allerbeste.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh23
Ident:


Muttern wird 99 Jahr.

Mutter wird 99 Jahr.
-.-
Heute wirst du, geliebte Mutter
99 Jahr, schneeweiß ist Dein Haar
und so faltig gar deine blasse Haut.
Doch dein großes Herz, deine Güte,
immer noch aus den Augen schaut.
Für dich liebe Mutter mein, ist der
Geburtstagsreim, denn ich verdanke
dir Mütterlein, gar mein ganzes Sein,
ich Danke Dir, vom Herzen gar fein,
dein Sohn, dein ganzer Sonnenschein.
-.-
Tschüs, Kuddelahh.
KopierFrei mit ©: khAhh23
Ident: